Industriezone Bozen

Montag, 23. April 2018, 20.20 Uhr

Geschichte und Ausblick

Die Bozner Industriezone und ihre bewegte Geschichte: Die ersten Großbetriebe wurden Mitte
der Dreißigerjahre im Süden der Landeshauptstadt angesiedelt. Dort, auf ehemals landwirtschaftlich genutztem Gebiet, stehen jetzt gigantische Betriebe der Schwerindustrie.
Aus der Handelsstadt Bozen sollte nach dem Willen der Machthaber in Rom eine Industriestadt werden. Die Unternehmen benötigten eine große Zahl an Arbeitern - und die kamen aus den italienischen Regionen in den vorwiegend deutschen Norden. Vor allem ärmere Bevölkerungsschichten hofften, ihre Lebenssituation verbessern zu können.
Im Lauf der Jahrzehnte hat sich die Industriezone gründlich gewandelt. Die Zahl der Großunternehmen ging stark zurück, neue Firmen und Betriebe entstanden und entstehen. So zeigt sich die Industriezone heute immer bunter.
Filmemacherin Claudia Bosch beschäftigt sich in ihrer Dokumentation mit der über 80-Jährigen
Geschichte dieses Industriegebiets.